Tamiya TT-01

Tuning Tamiya TT-01

Der Tamiya TT-01 ist nur bedingt als vollwertiges Rennmodell anzusehen. Allerdings hat er auch einige Vorzüge, denn ein Crash kostet nicht 50€, sondern 2,50€ für eine neue Radaufhängung. Als Beispiel kostet die Grundplatte nur 6€, falls defekt. Da braucht man sich bei einem Unfall nicht zu ärgern, sondern tauscht das defekte Teil einfach aus.

Trotz des einfachen Aufbaus ist es möglich diesen Wagen so aufzubauen, dass man damit regelmäßig auf dem Parkplatz rennen fahren kann. Die nötigen Anpassungen möchte ich hier beschreiben. Meiner Meinung nach, sollten so wenig wie möglich Tuningteile verwendet werden, um die Kosten niedrig zu halten. Zudem sollte man nicht alles gegen ALU Teile tauschen, da erstens das Gewicht unnötig ansteigt, und zweitens sollte man "Sollbruchstellen" einplanen, so dass man bestimmt, wo ein Modellteil bei einem Unfall brechen soll. Wenn alles aus Alu ist, wird sich alles verbiegen, statt das ein Plastikteil für 50Cent wegbricht.

Das gewählte Setup bringt den Wagen dazu, kurvenfreudig und mit entsprechender Beschleunigung ausgestattet zu sein. Das Modell verhält sich gutmütig und wird leicht untersteuernd ausgelegt, aber kann dennoch in engen Passagen zum Driften gezwungen werden. Die Geschwindigkeit liegt bei 40-50km/h.

Pro

  • Erstanschaffung günstig
  • Standardersatzteile Pfennigskram (Centkram)
  • Robust für den Parkplatz
  • Setup schnell hergestellt, da nur das nötigste konfigurierbar ist (andere sehen das als Nachteil an)

Kontra

  • Nicht Wettbewerbstauglich für Profibereich
  • Frontaufhängung "Pivot Ball" ist Verschleisslastig (Das Gegenstück zur C Hub Aufhängung)
  • In Standardausführung macht das Modell keinen Spaß, zwingendes Tuning nötig
  • Tuning ist wiederrum teuer…

Parkplatz Setup

Allgemein

Nicht alle der Umbauarbeiten sind direkt nötig, wenn auch sinnvoll. In dieser Beschreibung unterscheide ich daher zwischen der ersten und zweiten Ausbaustufe. Alleine um aus Kostengründen nicht direkt alles auf einmal kaufen zu müssen.

Allgemein

Zwingend notwendig sind zum einen der Austausch der Gleitlager gegen Kugellager (Tamiya 53497), eigentlich ein Unding.

Lenkung

Die Lenkung benötigt als erstes einstellbare Spurstangen (Tamiya 53662). Diese sind direkt mit der Rad­aufhängung verbunden. Dies ist nicht nur nötig um die Spur einstellen zu können, sondern in der Standar­dausführung verhindern die Lenkstangen das Einfedern der Vorderachse. Die Spurstangen sollte links wie rechts gleich lang eingestellt sein (Schieblehre).

Als Lenkserver verwende ich ein Bluebird bms 631 (ca ~20€), was für meine Ansprüche ausreicht. Es ist recht flott, und hat genug Kraft für 1:10 Modelle.

Generell ist es auf Dauer besser die Lenkung gegen eine andere zu tauschen, welche Kugelgelagert ist, diese ist aber sehr teuer. Daher erstmal nur den Ausstausch der Spurstangen vornehmen. Grundchassis
Die Querlenker sollten gegen die Teile xxx getauscht werden, denn die Originalen ver­schleissen viel zu schnell ("Pivot Ball" Aufhängung). Bei einem Crash, oder hängen­bleiben an einer festen Kante, wird nun die Plastik­radaufhängung reißen, statt das die Lenkung oder das Chassis beschädigt wird. Dies gehört zu den optionalen Anpassungen. Querlenker und Lenkung Alu Teile

Radaufhängung (Schritt 2)

Da die original Antriebswellen die hohe Geschwindigkeit auf Dauer nicht aushalten, werden die Antriebswellen sowie mitnehmer gegen Metallvarianten getauscht. Zudem habe ich an der Hinterachse zwei Distanzscheiben eingesetzt, um das Heck stabiler zu machen.

Die Querlenker habe ich vorne gegen Alu getauscht, hinten ist das unnötig. Radachse hinten mit Distanzscheibe

  • Tamiya 50883 Antriebswellen
  • Tamiya 50597 O-Ringe
  • Tamiya 9804237 Diff-Abtriebe Kegeldiff
  • Tamiya 50823 Radachsen 35mm lang für vorne
  • Tamiya 50808 Radachsen 395mm lang für hinten
  • Carson 908011 Felgenmitnehmer rot
  • Carson 54871 2,5mm (hinten)
  • Querlenker vorne unten TT-126BU


Reifen

Für den (sauberen) Parkplatz eignen sich gut Moos­gummireifen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass Vorder- und Hinter­achse angetrieben werden, und daher die Reifen nicht unter­schiedlich groß sein dürfen (Z.B. durch Verschleiß). Ich verwende sehr weiche Fertig­reifen (Shore 35°). Solche weichen Reifen sollte man nur verwenden, wenn man die Möglichkeit hat die Reifen nachzu­schleifen, ansonsten sind härtere Moosgummireifen zu empfehlen.

Das Reifenschleifen ist von Vorteil, wenn die Vorder und Hinterreifen unterschiedlich groß sind. Da beim Allradmodell alle 4 Reifen gleich angetrieben werden, versuchen Vorder- und Hinterräder gleich schnell zu drehen. Wenn nun aber die Reifen auf einer Achse kleiner sind, müssen diese sich folglich schneller drehen, was nicht geht, und das Modell rutsch.

  • VTEC Moosgummireifen 1/10 Front 35
  • VTEC Moosgummireifen 1/10 Rear 35

Getriebe

Einstellung Ritzel Zahnrad beim TT-01

Ich verwende als Motorritzel 25Zähne zu 58 Zähne. Mit meinen Motor (12,5Turn) dreht der Wagen mit dieser Übersetzung von 25:58 Zähnen frei hoch, und kann sowohl mit Vollgas ohne Traktions­verlust angefahren werden, als auch in der Kurve der Drift er­zwungen werden. Die Über­setzung von Motor zu Rädern, durch das Haupt­getriebe und den fest verbauten Über­setzugnen im Differntial, ist mit dieser Einstellung 6,03 (Sechs Umdrehungen des Motors ergeben eine Rad­umdrehung). Im Vergleich dazu liegt die normale Übersetzung bei etwa 8 (Antrieb (Motor)/Abtrieb (Räder)).
=> 1/6 => 0.166 umdrehungen der Räder je Umdrehung Motor

Das das ALU Ritzel bei mir in Kombination mit dem Plastik Hauptzahnrad genauso ver­schleißt, habe ich es gegen ein 25er Ritzel aus Stahl getauscht (Carson 13433). Bei der gewählten Über­setzung ist die Einstellung "D" zu wählen, siehe Schaubild.


Motor/Regler

Ich habe einige Motoren im Modell gefahren, vom Leistungs/Verschleißoptimum kann ich einen Motor mit nicht mehr als 200Watt empfehlen (~12Turns). Ich verwende den LRP Electronic LRP Brushless Regler A.I. Reverse Digital mit einem Vector X11 13.5 T Brushless Stock Spec (201W 3200U/Volt). Hier kann nach belieben ein anderer Motor/Rgelerkombination verwendet werden, allerdings sollte nicht mehr Power in das Modell gebaut werden, das verkraftet der TT-01 nicht ohne das der Verschleiß massiv ansteigt.

Stoßdämpfer/Öl

Die Stoßdämpfer sollte direkt gegen Öldruckstoßdämpfer getauscht werden. Hier kann man beliebig viel Geld ausgeben, aber ich finde das ALU Stoßdämpfer hier unangebracht sind. Für ein gutes Preis/Leistungsverhältnis empfehle ich die kurzen Stoßdämpfer.

  • Kurze Stoßdämpfer Tamiya 50746
  • Federnset Tamiya 53440
Bei den vorderen Federn habe ich die Gelben (medium) gewählt, hinten die Blauen (hart). Durch die weiche Aufhängung vorne, wird die Haftreibung auf der Vorderachse erhöht, das verleiht dem Modell viel Grip beim Kurveneingang (lenkfreudig).

Durch die verwendete Karo und deren hohen Andruck auf der Hinterachse bei bei hoher Geschwindigkeit führt dazu, dass das Heck in kurven Stabil bleibt. Bei niedriger Geschwindigkeit ist der Abtrieb durch die Karo gering, so dass gedrifftet werden kann (Nadelkurve).

Die Stoßdämpfer wurden mit dem dazugehörigen Standardöl gefüllt, und die einloch Scheibe eingesetzt.

Karosserie ("Karo")

Die Standardkarosserie vom TT-01 sieht recht gut aus, hat aber keine guten Abtriebwerte. Auf einer Vergleichsseite von HPI Karosserien habe ich die "H17218 HPI Karosse Nissan 350Z Greedy Twin Turbo 190mm/WB255" gewählt, da diese guten Abstrieb erzeugt, und so schmal ist, dass diese auf den TT-01 paßt. Wer daran zweifelt, was eine solche Karo bringt, kann diese ja mal zum Rennen abnehmen und versuchen durch die Kurven zu kommen…

Antriebswelle (Schritt 2)

Die Plastik­welle schlägt bei hohen Drehzahlen aus, auf dauer hilft hier nur die starre Variante. Um dessen Spiel zu begrennzen, habe ich die enden mit Schrumpf­schlauch überzogen.

  • Tamiya 51091 Antriebswelle
  • Tamiya 3455878 Antriebsgelenk hinten
  • Tamiya 3455877 Antriebsgelenk vorn

Bumper/Stoßfänger (Schritt 2)

Die vorderen Räder sind besonders empfindlich, bei einer Kollision. Daher empfiehlt sich sowohl ein Schaum­stoffdämpfer, als auch ein Spezielles Plastikteil, mit dem die Radaufhängung geschützt wird.

  • Square STD-10GD Tamiya TT-01 TT01 Frontrammerschutz TRF
  • Tamiya 53683 vorne
  • Tamiya 51218 hinten

Last Change: 01-Sep-2017 03:26

Kontakt und Infos zur Person: Thomas Eimers